Bitte Suchbegriff eingeben

Pressemitteilung vom 27.03.2019

27. März 2019

Leben in Chemnitz so attraktiv wie nie

LEWO setzt bei Wohnungsvermietung auch auf die Stadt der Moderne

Chemnitz erfreut sich seit Jahren zunehmender Popularität. Für die LEWO Unternehmensgruppe Grund genug, auf Chemnitz als attraktiven Standort für hochwertige Immobiliensanierung und -vermietung zu setzen. Als eines der Vorzeigeobjekte soll im Mai 2019 die nachhaltig sanierte ehemalige Knopffabrik im Stadtteil Borna-Heinersdorf übergeben werden.

„Chemnitz hat sich in den letzten Jahren sehr positiv für Investoren entwickelt“, bestätigt Stephan Praus, Geschäftsführer der LEWO Unternehmensgruppe. Die drittgrößte Stadt Sachsens ist nicht nur wichtiger Standort für innovative Branchen, sondern punktet auch mit einem vielfältigen kulturellen Angebot, guter Verkehrsanbindung und jeder Menge Grün. Gute Argumente für Chemnitz, das sich seit Jahren immer größerer Beliebtheit erfreut, und das nicht zuletzt bei jungen Familien. „Chemnitz hat seinen ganz eigenen Charme“, fasst Stephan Praus zusammen.

Die LEWO-Gruppe hat das Potential von Chemnitz im mitteldeutschen Immobilienmarkt früh erkannt. Seit 2017 saniert das Unternehmen die ehemalige Knopffabrik Petzold & Maeser KG im Stadtteil Borna-Heinersdorf. Der unter Denkmalschutz stehende Industriebau soll nach umfangreichen Baumaßnahmen im Mai bezugsfertig übergeben werden. 36 Wohneinheiten mit einer Gesamtfläche von ca. 3.690 m² stehen dann für ihre künftigen Mieter bereit. Praus zeigt sich begeistert: „Die Knopffabrik ist eins meiner absoluten Lieblingsprojekte.“

Bei der Sanierung von Denkmalschutzimmobilien setzt die LEWO-Unternehmensgruppe auf ein innovatives Konzept, das die Nutzung regenerativer Energien in den Mittelpunkt stellt. So werden etwa Solaranlagen zur Warmwasserbereitung installiert und Gebäude effektiv gedämmt, um den Heizaufwand zu reduzieren. Das spart nicht nur Nebenkosten, sondern reduziert langfristig auch den CO2- Ausstoß.